Vieles spricht für Holzfenster und Alu-Holzfenster


Wohnkomfort

Aufgrund seiner optischen und physikalischen Beschaffenheit trägt der Naturstoff Holz zu unserem Wohlbefinden bei. Durch die Oberfläche, Maserung und Vielfältigkeit der Farben des Holzes sowie seine außergewöhnlich niedrige Wärmeleitfähigkeit können Fenster aus Holz oder auch Holzhaustüren den Wohnkomfort Ihrer eigenen vier Wände deutlich erhöhen.

Luftfeuchtigkeit

Hölzer sind außerdem in der Lage die Luftfeuchtigkeit im Raum zu regulieren, es kann bei feuchter Luft Feuchtigkeit aufnehmen und diese bei trockener Luft wieder abgeben. Durch die geringe Wärmeleitfähigkeit kann auch Wärmebrücken und die daraus resultierende Kondenswasserbildung vorgebeugt werden.

Klimaschutz

Durch den nachwachsenden Rohstoff Holz, leisten die Holzfenster auch einen Beitrag zum Umweltschutz. Der Rohstoff  weist schon in seiner Herstellung, sprich Wachstum eine positive Ökobilanz auf. Der Kohlenstoff aus dem Kohlendioxyd wird vom Baum eingelagert, Sauerstoff wird an die Atmosphäre abgegeben. Alternative Rahmenmaterialien benötigen für ihre Herstellung einen erheblich größeren Energieaufwand und damit auch eine erheblich größere Freisetzung von Kohlendioxyd.

Umweltschutz

Alte Fensterrahmen können nach Ihrer langjährigen Nutzung einfach und umweltfreundlich entsorgt werden. Die heutigen Lasuren und Lacke belasten die Umwelt nicht. Die Entsorgung von Kunststofffenstern ist weit aufwendiger und umweltbelastender. Für die Herstellung der Holzfenster wird zudem nur etwa ein Zehntel der Energiemenge benötigt die bei Alternativprodukten anfallen.

Dämmung

Holzfenster sind beim Thema Dämmung top! Sowohl die Kälte im Winter als auch die Hitze im Sommer bleiben draußen. Die Dämmwerte beim Schallschutz sind so gut, dass Hotels und Flughäfen sogar extra auf Konstruktionen aus Glas und Holz setzen. Im Vergleich zu alternativen Rahmenmaterialien zeigt eine Messung dass Hölzer eine herausragende Dämmwirkung haben. Die Anforderungen der Energiesparverordnung werden schon seit Jahren weit übertroffen.

Pflege

Moderne Schiebefenster oder Schiebetüren erfordern aufgrund technologischer Weiterentwicklungen und Kombinationen aus Holz, Glas und Aluminium nicht mehr Pflege als Fenster aus Kunststoff oder Metall. Beim Alu-Holzfenster ist beispielsweise das Holz nur im Innenraum zu sehen, außen ist es von einer Aluminiumschale gegen Wind und Wetter geschützt. Das Nachstreichen ist hier nicht mehr nötig. Im Trend liegt auch der Einbau des Blendrahmens in das Mauerwerk, hier ist nur noch die Glasfront zu pflegen.

Gestaltung

Holzfenster haben den großen Vorteil, dass sie sowohl von der Holzart (Eiche, Kiefer, Lärche oder Meranti) als auch farblich gestaltet werden können. Durch die Wahl eine bestimmten Holzes wird der Grundton vorgegeben, Lasuren tönen den Rahmen, die Maserung und Grundfarbe können durchscheinen. Der Rahmen kann auch volltönig gestrichen werden, die Außenfarbe kann unterschiedlich zur Innenfarbe gewählt werden. Auch eine spätere Umgestaltung ist durch Überstreichen der Holzrahmen möglich. Mit der Verwendung von neuen Lasuren und Lacken kann der Laie sogar selbst Hand anlegen.

Förderung

Die staatliche KfW Förderbank fördert mit dem Programm "Wohnraum Modernisieren / Öko-Plus" unter bestimmten Voraussetzungen umfangreiche Maßnahmenpakete bei Neubau und Renovierung. Es werden auch Einzelmaßnahmen wie Erneuerung der Fenster durch zinsgünstige Kredite unterstützt. Außerdem können Besitzer von Ein- oder Zweifamilienhäusern Zuschüsse für die Erneuerung von Fenstern erhalten.

Haltbarkeit

Holzfenster haben eine hohe Haltbarkeit, sie können mehrere Generationen überdauern. Schlösser, Burgen und ältere Häuser haben teilweise heute noch die Fenster aus der Gründerzeit. Auch Denkmalschützer raten nicht nur wegen der Originaltreue zu Holzfenster, sondern auch wegen der langen Haltbarkeit und ihrer hohen Qualität. Bei einer Renovierung kann der Bauherr nach Abstimmung mit den örtlichen Denkmalpflegern unter Umständen einen Zuschuss erhalten.

Sicherheit

Die stetig steigenden Statistiken zum Thema Wohnungseinbrüche wecken den erhöhten Wunsch nach Sicherheit. Neben einer Grundsicherheit bei Fenster und Türen, stehen zusätzliche Sicherheitsstufen zu Verfügung. Es kann beispielsweise eine Pilzkopfverriegelung sowie Sicherheitsglas gewählt werden.